Tokio Crimes

Rpg Forum
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Cho Nakamura

Nach unten 
AutorNachricht
Cho

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Name : Cho Nakamura
Anmeldedatum : 25.06.07

Infos
Beruf:
Alter:

BeitragThema: Cho Nakamura   Mo Jun 25, 2007 2:40 pm

Name:
Nakamura

Vorname:
Cho

Rufname:
Sie wird nur bei ihren Vornamen gerufen und hat keinen spezielen Spitzname.

Alter:
Sie ist 18 Jahre alt.

Geburtstag:
17 Juni

Geburtsort:
Osaka

Familie:
Mutter: Norika Nakamura, geb. Fumiko / Hausfrau / 40 Jahre
Zu ihrer Mutter hat Cho ein sehr gutes Verhältnis, beide reden gern miteinander und haben ein Freundschaftliches Verhältnis. Norika hat nie gearbeitet, ihre Aufgaben beziehen sich auf den Haushalt, ihre Kinder und die Versorgung ihres Ehemannes. Alles was sie darunter versteht eine gute Ehefrau zu sein, versuchte sie ihrer Tochter beizubringen. Das ihre Kleine mit einen viel älteren Mann verlobt wurde, gefiel ihr nicht, aber sie traut sich nicht dazu etwas zu sagen.

Vater: Tadashi Nakamura / Mitglied der Yakuza / 52 Jahre
Thadashi ist sehr selten Zuhause und geht seinen Geschäften nach. Was er macht, wissen die Frauen in der Familie nicht und hacken da auch nicht nach. Cho hat Angst vor ihren Vater, da er bei ihr noch nie belächelt hat und oft ihre Mutter zum weinen bringt. Er fragte sie nicht ob sie seinen guten Freund heiraten wollte, sondern verlobte sie einfach. Cho versucht eine gute Tochter zu sein und beugt sich dem Wunsch des Vaters.

Bruder: Shun Nakamura / Mitglied der Yakuza / 22 Jahre
Shun ist ein typischer, großer Bruder. Er versucht seiner Schwester zu helfen, verwöhnt Sie wo er kann und trägt sie auf Händen. Er hat versucht die Verlobung zu verhindern, war aber an der Sturheit seines alten Herren gescheitert. Als Bruder will er zumindest dafür Sorgen, das sie Spaß hat, solange sie noch keine Ehefrau ist , gibt ihr Geld und Zeit mit ihm. Cho liebt ihren Bruder, verbringt gerne Zeit mit ihm und freut sich wenn er mit ihr auf Partys geht.

Verlobter: Yuudai Sató / / Mitglied der Yakuza / 50 Jahre
Über ihren Zukünftigen Mann weiß Cho kaum etwas. Er ist 2 Jahre jünger als ihr Vater, hat 3 Söhne und möchte noch einmal Kinder haben. Das er bei der Yakuza ist, ahnt sie nicht. In einem Jahr soll die Hochzeit statt finden und alles wird dafür schon vorbereitet. Yuudai schickt seiner Braut regelmäßig Blumen, Geschenke und Süßigkeiten.

Beruf:
Schülerin und auf Jobsuche

Aussehen:
Wie die meisten Japanerinnen ist Cho nicht gerade groß. Sie hat es auf 1,52m geschafft und ihre Figur ist zierliche. In den meisten Menschen, weckt sie den Beschützerinstinkt. Ihr Gesicht ist niedlich, mit einer kleinen Stupsnase und mit einen Kußmund. Die rotbraunen Haare reichen über ihre Schulter, sind glatt und werden meist offen getragen. Lange schwarze Wimpern umrahmen die braunen Rehaugen. Wenn sie Schule hat, trägt sie die Schuluniform, Privat liebt sie verspielte Kleider, moderne Shirts, Röcke und bequeme Schuhe. Seit sie verlobt ist besitzt sie auch Dessous und Abendkleider. Diese Sachen hat sie zum größten Teil von ihren Verlobten und muss sich erst einmal daran gewöhnen. Schminke benutzt sie nur dezent und auch mit Schmuck behängt sie sich nicht gerne. Ja sie mag Fußkettschen und Ohrringe, aber mehr unauffällige Stücke.

Besonderheit:
Keine, Sie will sich aber auf Wunsch ihres Verlobten ein Bild auf ihren Rücken tätowieren lasen.

Charakter:
Cho is treu, fröhlich, ehrlich, optimistisch, aktiv und offenherzig. Sie glaubt an die Zukunft und an den Fortschritt, liebt Reisen, Tiere und Spaziergänge an der frischen Luft. Sie lässt sich nicht einfach von Schwierigkeiten aus der Bahn werfen und seht mit beiden Beinen fest auf den Boden. Sie glaubt an Gott und das alles Böse was man in seinen Leben macht, auf einen zurück fällt. Die junge Frau ist auch unheimlich neugierig. Überall hat sie ihre Nase drin, testet gerne neues aus und weiß meistens über ihre Mitmenschen Bescheid. Sie sucht sich ehrliche und aufrichtige Freunde aus. Ihre Mutter kann sich immer auf das Mädchen verlassen und beide verhalten sich mehr wie Freundinnen, als wie Mutter und Tochter. Sie ist ein guter Freund, solange man sie nicht hintergeht. , manchmal aber auch etwas launisch. Sie hat ein großes Organisationstalent, lässt sich aber leicht von der Meinung anderer beeinflussen und vermisst seit sie verlobt ist etwas ihre Freiheit. Früher konnte sie alles machen was sie wollte, außer es beschmutzte die Ehre der Familie und Heute muss sie sich an die Wünsche ihres Verlobten halten.

Stärken:
- Sie ist eine gute Schülerin, gehorcht ihren Lehrern und lernt schnell Neues dazu.
- Mit Kindern und Tieren kann sie gut umgehen.
- Sie hat ein grünes Händchen, Pflanzen blühen bei ihr auf und gedeihen prächtig.
- Hausarbeit erledigt sie schnell und gründlich.
- Seit sie ein Kind ist, bekommt sie Gesangsunterricht und glänzt regelmäßig bei Karaoke.
- Sie ist ein sanfter, eher gutmütiger Mensch, der keine Gewalt mag und lieber mit Worten Probleme löst.
- Kochen kann sie sehr gut, auch amerikanische und europäische Gerichte sind ihr bekannt.
- Sie ist kreativ, fantasievoll und dekorativ begabt.
- Basteln, zeichnen und Töpfern kann sie sehr gut.
- Sie weiß sich zu benehmen und von Ärger fernzuhalten.

Schwächen:
- Sie hat keinen Orientierungssinn und verläuft sich ständig.
- Alkohol verträgt sie nicht und ist schnell betrunken.
- Manchmal ist sie zu Naiv.
- Sie kann nicht Autofahren.
- Beim tanzen tritt sie ihren Partnern immer auf die Füße.
- Einkaufen ist eine ihrer Süchte, sie liebt es einfach und gibt sehr gerne das Geld ihrer Familie und ihres Verlobten auf. Für eine Shoppingorgie ist sie immer zu haben.
- Eine weitere Sucht sind Erdbeeren in jeglicher Form. Ohne Erdbeeren gegessen, gerochen oder getrunken zu haben, ist der Tag ein schlechter Tag gewesen.
- Fremdsprachen lernt sie sehr schwer, sie kann Englisch und Japanisch, mehr nicht.
- Elektrogeräte, PC´s und andere technischen Geräte werden Regelmäßig von ihr unfreiwillig kaputt gemacht.
- Sie hat eine große Angst vor Spinnen und Krabbeltiere.

Biographie:
Vor 18 Jahren wurde in einem Krankenhaus in Osaka das zweite Kind der Familie Nakamura geboren. Das kleine Mädchen bekam den Namen Cho und sah seinen Vater erst, als sie mit 5 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Norika kümmerte sich liebevoll um das Baby, lag stundenlang mit ihren Kindern auf dem Sofa und schmuste mit den beiden oder ging mit ihnen im Park spazieren. Das der Vater der Familie kaum da war und sich meist spät in der Nacht bei der Familie zeigte, störte niemanden. Die Kinder hatten ja eine liebevolle Mutter und sich. Mit 6 Monaten erkundete Cho auf allen Vieren ihre Umgebung, immer unter der Aufsicht ihrer Mutter. Sie war ein aktives und lernfreudiges Kind, lernte mit einem Jahr laufen und ihr erstes Wort. Wenn der Vater nicht da war, war das Familienleben sehr harmonisch, war der Mann aber doch mal präsent, sahen die Kinder wie ihre Mutter den Befehlen ihres Mannes gehorchte. Cho war vier als sie in den Kindergarten durfte, dort spielte sie mit anderen Kindern, malte oder lernte Kinderlieder. Ihre Kindheit war schön, ohne große Gewalt und mit vielen Spielsachen. Geld war kein Thema, es war einfach da und durfte ausgegeben werden. Jungs fand Cho zu der Zeit ziemlich blöd und spielte lieber mit Mädchen. Jungen waren zu laut, zu wild und zu schmutzig. Sie mochte nur einen Jungen und das war Shun. Ihren 5ten Geburtstag vergisst sie nie. Als das Mädchen wach wurde, regnete es drausen in Strömen und so würde es den ganzen Tag über bleiben. 5 ihrer eingeladenen Freundinnen durften nicht kommen weil diese sich mit Masern angesteckt hatten, eine hatte entzündete Mandeln und eine litt an Durchfall. Also waren nur 2 Mädchen gekommen. Der Ausflug in den Zoo war wegen dem schlechten Wetter ausgefallen und richtig gute Stimmung wollte auch nicht aufkommen. Dann erschien Cho´s Vater und der Besuch musste gehen. Das Mädchen verkroch sich in ihren Schrank und weinte. Shun kam in das Zimmer, kletterte zu ihr in den Schrank und schenkte ihr eine Hello Kitty Puppe. Ihr großer Bruder spielte den ganzen Nachmittag mit Cho und lies sie erst allein, als sie eingeschlafen war.

Ihren ersten Schultag hatte sie mit 6 Jahren und wäre lieber wieder in den Kindergarten gegangen, aber die Zeit des Spielens war vorbei und sie musste neue Sachen lernen. Richtig Krank war sie nie, hatte nur ab und zu eine Erkältung. Nach der Schule half sie ihrer Mutter im Haushalt und lernte von ihr was eine Ehefrau wissen musste. Shun hatte immer weniger Zeit für sie und spielte lieber mit seinen Freunden. Das Mädchen hatte aber ja noch seine Mutter, ihre Hello Kitty Puppe und ihre Freundinnen. Sie war 13 als sie über Nacht zu einer jungen Frau wurde, erschrocken rannte sie zu ihrer Mutter und wurde da erst von Norika aufgeklärt. Cho wusste nun wie Babys zustande kamen, fand Jungs aber immer noch blöd. Sie ging lieber mit ihren Freundinnen einkaufen, ins Kino oder in die Eisdiele.

Ein Jahr später zog die Familie, auf Wunsch des Vaters nach Tokio um. Cho vermisste ihre alten Freundinnen und brauchte etwas um sich ein zu leben. Sie verstand auch nicht das ihr Vater nun Bodyguards zum Schutz der Familie schickte. Zum ersten Mal fragte sie sich was ihr Erzeuger so machte, traute sich aber nicht zu Fragen und hat auch Heute noch keine Antwort. Mit 16 Jahren begann sie sich für Jungs zu interessieren. Plötzlich fand sie diese nicht mehr blöd und begann mit ihnen zu flirten. Einen festen Freund hatte Cjo aber nicht, immer wenn es ernster wurde funkte ihr Bruder dazwischen. Shun wohnte zwar nicht mehr Zuhause und lebte sein eigenes Leben, hielt aber jeden potentiellen Freund von seiner Schwester fern, zur Not auch mit Gewalt. Ansonsten lebte Cho wie jede andere Jugendliche, machte keine Probleme und verbrachte viel Zeit mit ihren neuen Freundinnen.

Vor drei Monaten stellte Tadashi seiner Tochter ihren zukünftigen Ehemann vor. Cho war nicht gerade begeistert, traute sich aber auch nicht zu widersprechen. Sie hätte gerne erfahren was ihr Verlobter so macht und warum er gerade sie wollte, aber bisher hatte sie keine Chance dazu gehabt. Die junge Braut würde auch gerne ihre Stiefsöhne kennen lernen, muss sich da aber anscheinend noch gedulden. Ihr Verlobter schickt ihr lauter schöne Sachen, telefoniert öfters mal mit ihr oder lässt seiner Verlobten Geld zukommen. Cho versucht das Leben zu genießen so lange sie kann und geht weiter in der Schule, auch wenn sie weiß das sie niemals arbeiten gehen wird. Ihr Verlobte hat dies Cho verboten, heimlich sucht die junge Frau einen Job. Sie möchte zumindest für ein paar Monate wissen wie es ist, zu arbeiten. Ihrer Mutter hat sie von ihren Vorhaben erfahren und hat deren Unterstützung zugesichert bekommen.

Wer ist auf dem Ava?
Chiasa Aonuma

Usertitel:
Littel Angel

Zugehörigkeit:
keine /Verlobte und Tochter von Yakuzamitgliedern
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Akira
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 21.06.07

Infos
Beruf: Polizist
Alter: 27

BeitragThema: Re: Cho Nakamura   Mo Jun 25, 2007 8:32 pm

Cho schrieb:

- Eine weitere Sucht sind Erdbeeren in jeglicher Form. Ohne Erdbeeren gegessen, gerochen oder getrunken zu haben, ist der Tag ein schlechter Tag gewesen.

Das würde ich spontan genau so unterschreiben x)
Ich find deine Madame ganz toll und deswegen wird sie auch gleich verschoben ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Cho Nakamura
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tokio Crimes :: Tōkyōto :: Living in-
Gehe zu: